Skip to main content

Antwort von Ulrich Lamm

ich möchte eine ganz andere Deutung des Namens Tirol/Tyrol vorschlagen.
Im Etschtal fand ja immer ein lebhafter Austausch zwischen Nord und Süd statt.
Daher darf man in der Endsilbe -ol durchaus auch die typische italienische Verkleinerungsform sehen.

"Tir-olo" käme dann von "tiro"
Im heutigen Italienisch ist "tiro" der Zug oder der Schuss.

Das Etschtal ist aber auch nicht gar zu fern von der nordwestlichen Adriaküste, die lange unter byzantinischem Einfluss stand, vgl. Ravenna und die Struktur der Markuskirche in Venedig. Für einen Wachtposten am Eingang des Eisacktales käme die Bezeichnung "der Schild" infrage, (alt)griechisch "??????". Das dürfte spätlateinischen Aussprachegewohnheiten folgend zu "tyreos" oder "tireos" geworden sein (statt der humanistisch beeinflussten deutschen Umschrift "Thyreos") "Tyrol"/"Tirol" käme dann von "Tirolo", "das Schildchen".

×